Hessen

Lebensstil
Wiesbaden - Rheingau-Taunus

Vortrag und Diskussion: Wie sind wir noch zu retten?

Seit über 30 Jahren diskutieren wir die Wende zu einer nachhaltigen Entwicklung: Als Energiewende, als Ernährungswende, als Mobilitätswende. Dahinter steht die Idee einer "großen Transformation". Damit ist der umfassende Umbau von Technik, Ökonomie und Gesellschaft gemeint, um mit den sozialen und ökonomischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts umzugehen. Die Blaupause für die Wende liegen vor. Aber es tut sich zu wenig.

Professor Uwe Scheidewind zeigt mit den Erfahrungen des Wuppertal-Instituts auf, wie die Kunst einer Zukunftsgesellschaft aussieht, die Zukunftsvisionen mit aufgeklärten Innovations- und Transformationsverständnis verbindet. Er ist u.a. Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) und im Club of Rome (Ankündigungstext des Veranstalters).

Nach dem Vortrag gibt es eine Diskussion mit Uwe Scheidewind und dem Umwelt- und Verkehrsdezernenten der Stadt Wiesbaden Andreas Kowol. Moderiert wird die Veranstaltung von Dirk Vielmeyer, Vorsitzender des Klimaschutzbeirats der Stadt Wiesbaden.

Veranstaltungsort: Friedrich-Naumann-Saal im Haus an der Marktkirche, Schlossplatz 4, 65185 Wiesbaden

Eine Veranstaltung des BUND KV Wiesbaden mit den Partnern attac, Evangelisches Dekanat Wiesbaden, rosa Luxemburg Stiftung, DGB KV Rheingau-Taunus, Rhein/Main Voll erneuerbar und Volkshochschule Wiesbaden.

 

 

zurück