Hessen

Wiesbaden & Rheingau-Taunus, Fuß & Fahrrad, Lebenswerte Städte, Kinder & Jugendliche
Wiesbaden & Rheingau-Taunus

Superblock-Sonntag in Wiesbaden: Am 3. Juli werden aus Straßen Lebensräume

In drei Wiesbadener Stadtquartieren ist am 3. Juli zu erleben, wozu Straßen genutzt werden können, wenn sie nicht nur mit Autos vollgestellt werden. Im Rheingauviertel, im Dichterviertel und in Mitte werden dazu Quartiere für den Durchgangsverkehr gesperrt. Im Mittelpunkt laden autofreie Straßen zur Begegnung und Aktionen ein. Der VCD ist mit verschiedenenen Workshop-Formaten und einem Kinder-Glücksrad in der Wielandstraße dabei.

Stadtstraßen sind nicht nur Verkehrswege. Sie sind auch Raum für Begegnung und Aufenthalt von Menschen. Doch auch in Wohnquartieren haben parkende Autos und Verkehrsflächen diese Funktion immer mehr zurückgedrängt. In Barcelona hat man innerhalb von Wohnblöcken die Straßen für die Menschen zurückgewonnen, indem durch Einbahnstraßenführungen der Durchgangsverkehr herausgenommen wurden oder Straßen ganz autofrei wurden. Wien und Berlin haben dieses Vorbild der “Superblocks” übernommen.

Für einen Tag, sind verkehrsberuhigte Quartiere auch in Wiesbaden zu erleben. Am Sonntag 3. Juli werden in 3 Wiesbadener Wohnquartieren Straßen autofrei oder verkehrsberuhigt und laden zur Begnung mit den Nachbarn und zu Spiel und Spaß ein.

Im inneren Rheingauviertel sind Abschnitte der Rüdesheimer Straße, der Rauenthaler Straße (in Richtung Ringkirche) und der Eltviller Straße autofrei. In Mitte ist der Aktionsschwerpunkt in der Karlstraße, Geibel-Straße und Herderstraße. Das Innere Dichterviertel mit den autofreien Abschnitten in der Kleist- und der Klopstockstraße ist als drittes Quartier dabei. Die vielfältigen Aktionen in diesen Quartieren finden sich im Programm.

Der VCD wird in der Wielandstraße (Dichterviertel) anhand von Bodentransparenten darstellen, dass ein privater Pkw im öffentlichen Raum mehr Platz einnimmt als den meisten Kindern in ihrem Zimmer zur Verfügung steht und wie sich der Bremsweg durch Tempo 30 in der Stadt verkürzt. Für Kinder gibt es ein Glücksrad mit Verkehrsquiz. Lustige Fahrräder finden sich am Stand des ADFC in der Herderstraße (Mitte), wo es auch eine Fahrradwaschaktion vom Umweltamt und Radbüros gibt. Im Rheingauviertel in der Rüdesheimer Straße findet sich der Stand von Wiesbaden neu bewegen e.V. Der neue Verein setzt sich ebenfalls für eine nachhaltigere Mobilität und den Ausbau des ÖPNV speziell in Wiesbaden ein. 

Ein zentraler Programmpunkt ist um 13 Uhr auf der Bühne am Kleistplatz der Talk mit dem Oberbürgermeister, dem Verkehrsdezernent, jungen Menschen vom Jugendparlament sowie der Buchautorin Katja Diehl. Im Anschluss liest Katja Diel aus ihrem Buch “Autokorrektur”.

 

 

zurück