Hessen

VCD-News zum Thema:


Hessen, Fuß & Fahrrad, Lebenswerte Städte, Saubere Luft, Bahn & Bus, Verkehrslärm, Verkehrspolitik
Darmstadt & Darmstadt-Dieburg

E-Roller in Darmstadt, Barrierefreiheit, Bürgerhaushalt, neuer Radweg Rheinstraße, Fahrradaktionen, Lärmaktionsplan

Es bewegt sich auch im Mai eine ganze Menge im Kreisverband Darmstadt-Dieburg. Die E-Roller kommen bald nach Darmstadt, das Thema Barrierefreiheit wird in Nieder-Ramstadt wichtiger, in Darmstadt wird der Bürgerhaushalt vom Thema Mobilität dominiert. In der Rheinstraße ist ein neuer geschützter Radfahrstreifen fertig, es stehen einige Fahrradaktionen an und es wird ein neuer Lärmaktionsplan aufgestellt.

Wir freuen uns Dir heute eine Mitgliederinformation des VCD-Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg zusenden zu dürfen.

Mit dieser und den folgenden Mitgliederinformationen wollen wir über die Entwicklungen rund um das Thema Mobilität im Kreisverband informieren. Es bewegt sich auch im Mai eine ganze Menge im Kreisverband Darmstadt-Dieburg.


Elektro-Roller für Darmstadt

In Deutschland brodelt eine emotionale Debatte um ein neues Verkehrsmittel. Aller Voraussicht werden in den nächsten Monaten Elektrotretroller auf unseren Straßen erlaubt sein. Die Scooter sind dabei keinesfalls so neu, wie sie scheinen. Schon 1910 waren ähnliche Roller unterwegs und wurden dann vom Auto verdrängt.

In anderen Ländern sind die Fahrzeuge bereits im Einsatz. In den meisten Fällen werden sie wie Fahrräder behandelt, dürfen also keine Gehwege nutzen und wenn es benutzungspflichtige Radwege gibt, sind sie auf der Fahrbahn tabu.

Auch Deutschland tendiert nach massivem Druck der ökologischen Verkehrsverbände für diese Einstufung. Als VCD plädieren wir dafür, dass nur eine Fahrzeugkategorie im Bereich von 12 bis 20 km/h zugelassen wird, diese wie Fahrräder behandelt wird (also keine Nutzung auf Gehwegen) und sie von Jugendlichen ab 15 Jahren genutzt werden darf. Viele Fragen und Antworten findest du beim VCD-Bundesverband.

Besonders spannend ist, dass die Roller nicht nur als private Fahrzeuge in den Startlöchern stehen, sondern auch verschiedene Vermietsysteme in Darmstadt erscheinen werden. Beispielweise haben die Firmen Flash und Tier Stellen ausgeschrieben und werden mit mehreren hundert Rollern nach Darmstadt kommen.


Barrierefreiheit in Nieder-Ramstadt

Behindertenbeauftragte und Bürgermeister haben Nieder-Ramstadt auf das Thema Barrierefreiheit untersucht. Es gibt noch eine Menge zu tun und es lohnt sich, im ganzen Landkreis Darmstadt-Dieburg für freie und breite Gehwege einzutreten, Bordsteinabsenkungen bzw. Aufpflasterungen einzurichten, damit der Weg im Rollstuhl, mit Kinderwagen oder für Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen nicht zur Qualäerei wird.

Auch der Übergang zu öffentlichen Verkehrsmitteln, wie man an Bahnsteige und Bushaltestellen kommt, ist von entscheidender Bedeutung, ob alle Menschen selbstständig am öffentlichen Leben teilnehmen können.


Bürgerhaushalt Darmstad: bis zum 16. Mai abstimmen

Auch dieses Jahr wirbt die Stadt Darmtadt um Beteiligung und hat einen Bürgerhaushalt aufgelegt. Dabei dominiert das Thema Mobilität und man kann bis zum 16. Mai seine Kommentare und Stimmen abgeben.

Vieles dreht sich um die Einrichtung von guten Radwegen, freie Gehwegen, kostenlosen bzw. günstigen ÖPNV und die Bewirtschaftung von Parkplätzen, um die Verkehrswende voranzutreiben.


Geschützter Radfahrstreifen Rheinstraße

Der Radentscheid hat zusammen mit der Stadt Darmstadt ein erstes größeres Projekt dem Verkehr übergeben. In der Rheinstraße ist ein 2,30 breiter und geschützter Radfahrstreifen entstanden.

Druck von unten und aus der Zivilgesellschaft hat möglich gemacht, was vor einem Jahr noch als Utopie erschien: die Wegnahme von Park- und Haltemöglichkeiten von Kraftfahrzeugen an einer wichtigen Hauptstraße und die Umverteilung von Raum zu Rad- und Fußverkehr.


Ring frei! Der Cityring erhält einen breiten und geschützten Radfahrstreifen

Auf dem Darmstädter Cityring war ein Fahrstreifen wegen der Baustelle Friedensplatz monatelang gesperrt. Wir fordern Ring frei für's Rad! Bis Ende des Jahres kommt dazu tatsächlich ein Plan zur Umsetzung. Dazu zeigten wir schon im Kettenblatt 2018/2 (S. 19) ein visionäres Bild und waren damit jetzt erfolgreich!


Nationaler Radverkehrskongress

Stephan und David vertreten uns auf dem Nationalen Radverkehrskongress vom 13. bis zum 14. Mai in Dresden. Neben dem offiziellen Programm gibt es eine Reihe von Side-Events und die Gelegenheit zur weiteren Vernetzung lokaler Initiativen.


Ride of Silence am Mittwoch, 15. Mai

Der Straßenverehr bringt eine Menge Gefahren mit sich und leider sind besonders oft Radfahrende und Fußgänger am Stärksten von Unfallfolgen betroffen. Wir beteiligen uns am Mittwoch, 15. Mai ab 19:00 Uhr an einer Fahrrad-Demonstration vom Karolinenplatz, Darmstadt. Wir radeln in vorwiegend weißer Kleidung in aller Stille etwas mehr als eine Stunde durch die Stadt und weisen auf besonders gefährliche Stellen hin, an denen in den letzten Jahren Menschen zu Tode gekommen sind.


Wer will zwölf verschiedene E-Cargobikes an einem Tag ausprobieren?

Am Sonntag, 26. Mai besucht uns die Cargobike-Roadshow von 10:00 bis 16:00 Uhr am Riegerplatz in Darmstadt. Die Tour ist unabhängig von Herstellern und Händler. So kann man sich frei informieren, Probe fahren und dann selbst entscheiden, ob man sich für ein Transportfahrrad mit Unterstützung durch einen E-Motor entscheidet oder nicht. Die gezeigten Räder sind für den privaten Gebrauch vorgerüstet und man kann auch Kinder damit transportieren. Wer sich eher für den gewerblichen Bereich interessiert, findet während der Roadshow allerdings auch kompetente Beratung. Weitere Infos


Schulfahrradkorso am Dienstag, 28. Mai

Der Darmstädter Stadtschüler*innenrat, Elternbeirat und ADFC veranstalten am 28. Mai ab 9:00 Uhr einen Wandertag mit dem Rad durch die Stadt. Ab 9:45 Uhr setzt sich der Zug vom Messplatz in Bewegung und es werden noch Ordner*innen gesucht, die sich direkt über die Infoseite melden können. Anmeldungen für Schulklassen oder ganze Schulen sind weiterhin möglich.


Brennstoffzellenbusse für Darmstadt-Dieburg

Auf den Linien 671 (Darmstadt - Dieburg - Groß-Umstadt - Wiebelsbach/Babenhausen) und X 71 (Darmstadt - Groß-Umstadt - Wiebelsbach) wird erstmals in Hessen ein Brennstoffzellenbus eingesetzt. Die Fahrzeuge werden mit Wasserstoff angetrieben und im Industriepark Höchst in Frankfurt betankt.

Parallel gehen im Darmstädter Stadtgebiet Batteriebusse in den Linienverkehr und ersetzen ältere Dieselbusse. Die Elektrobusse sind Teil des neuen Luftreinhalteplans, den VCD und Deutsche Umwelthilfe erstritten haben.


3. Lärmaktionsplan

Der motorisierte Verkehr bringt nicht nur eine Menge Schadstoffe in unsere Luft, sondern sorgt auch für Lärm, der Stress erzeugt und auf Dauer krank macht. Aktuell ist die zweite Stufe des Lärmaktionsplans in Kraft. Diese wird bald durch eine dritte Stufe abgelöst, welche weitere Entlastungen mit sich bringen wird. Eine sehr wirkungsvolle Maßnahme ist beispielsweise die Ausweisung von Tempo 30 auf Hauptstraßen, um den Verkehrslärm einzudämmen.

Wir wollen uns in diesen Prozess aktiv einbringen. Wenn du Vorschläge für Maßnahmen hast, kannst du dich gerne unter vorstand@vcd-darmstadt.org melden.


Im neuen Gewand

Der Newsletter erscheint heute im neuen Design. Neben der Anpassung an die Gestaltung der Homepage hoffen wir mit der Änderung auch die letzten Probleme bei der Darstellung auf Mobilgeräten behoben zu haben.

Wir freuen uns wie üblich über Rückmeldungen zu Lesbarkeit und Bedienung.


Nächstes Treffen

Wir sehen uns wie gewohnt am 1. Dienstag im Monat, das nächste Mal am Dienstag, 7. Mai 2018 um 19:30 Uhr. Wir tagen in der Holzhofallee 21, Darmstadt (Coworkingspace CoWo 21). Dann folgen reguläre Treffen:

  • Dienstag, 4. Juni 2019 um 19:30 Uhr
  • Dienstag, 2. Juli 2019 um 19:30 Uhr
  • Dienstag, 6. August 2019 um 19:30 Uhr
  • Dienstag, 3. September 2019 um 19:30 Uhr

In der Zwischenzeit kannst du uns gerne jederzeit an vorstand@vcd-darmstadt.org Anregungen, Kritik und Hinweise auf wichtige Mobilitätsthemen in der Region schicken! Außerdem kannst du uns auf Twitter folgen, um in der Zwischnzeit nichts zu verpassen.

Euer Vorstand

Sabine, Felix, Stephan und David

zurück