Hessen

VCD-News zum Thema:

 

Klimaschutz
Wiesbaden & Rheingau-Taunus

Diskussion: Klimawandel in Hessen und Wiesbaden verfehlt sein Ziel

Wie und in welcher Weise hat sich das Klima in Hessen in der Vergangenheit geändert; wie sind unsere Zukunftsaussichten? Darüber spricht am Mittwoch 15. Januar 2020 die Klimaforscherin Dr. Heike Hübener in einem Lichtbildervortrag. Die Veranstaltung startet um 19.30 Uhr ins Georg-Buch-Haus, Wellritzstraße 38 a. Anschließend gibt es eine Diskussion, moderiert vom Vorsitzenden des Klimaschutzbeirates Dirk Vielmeyer.

"Es ist Zeit zu handeln" lautete das Motto des gescheiterten UN-Klimagipfels im letzten Monat in Madrid. "Ein Desaster" urteilte Joachim Wille (Frankfurter Rundschau vom 11.12.2019); die Aussichten für die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens seien nun "noch schlechter als vorher". Aber die Abgesandten von Trump, Bolsonaro und dem australischen Premier Morrison standen in Madrid gegen den Rest der Welt und sie sehen sich - trotz ihrer Blockadehaltung - in ihren eigenen Ländern auf regionaler und kommunaler Ebene mit Klimaschutz-Aktivitäten konfrontiert. Im Falle von Australien leider auch mit einer vorhersehbaren, nationalen Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes.

Nach dem Motto “Think global - act local!” wird es an dem Abend auch um die lokalen Bemühungen in Wiesbaden gehen.  Was ist aus dem 2007 vom Stadtparlament beschlossenen Vorhaben, bis 2020 den gesamten Energieverbrauch im Stadtgebiet um 20% gegenüber 1990 zu verringern und den Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Energieverbrauch auf 20% zu steigern, geworden? Und was sind unsere Möglichkeiten und weiteren Pläne?

Veranstalter ist die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen, Mitveranstalterin die Büchergilde Wiesbaden; sie wird brandaktuelle Bücher zum Thema "Klimakrise & Klimaschutz" anbieten. Der Eintritt ist frei.

zurück